Gefrorener Butterkuchen

Jeder kennt das Spielchen mit den Supermarktkassen. Egal an welcher Kasse man sich anstellt, irgendwie hat man hat immer die Arschkarte. Entweder sucht das älteste Mitglied einer Rentnerband gefühlte 30 Minuten lang nach passendem Kleingeld um dann festzustellen, dass es nicht reicht. Oder die Zucchinis sind nicht nicht gewogen worden und werden mit anschließender Diskussion, ob der Preis nicht doch pro Stück angeben war, widerwillig bezahlt. Gequält stellt man fest, dass die Großfamilie von der Kasse nebenan mit ihrem Megaeinkauf den Kassenbereich schon längst verlassen hat. Inzwischen kommen der Mann noch einmal zurück um mehr Tüten zu holen. Deine Artikel auf dem Warenband erinnern dich irgendwie an die A40 morgens um 8 bei Stahlhausen – nix geht voran.

Heute Mittag traf mich der Supergau. Vor mir ein Mann mit 4 Artikeln. Vor dem Mann eine ältere Frau deren Ware schon in Bearbeitung war. Von jetzt an nahm das Unglück seinen Lauf!

Kassiererin: „War mit dem Einkauf alles in Ordnung?“
Kundin: „Ja – aber sie haben schon längere Zeit keinen gefrorenen Butterkuchen mehr“
Kassiererin: (Hört auf die Waren über den Scanner zu ziehen) „Haben sie auch unter der anderen Ware in der Truhe nachgesehen?“
Kundin: „Ja natürlich“ (fängt an die restlichen Artikel der Truhe aufzuzählen)
Kassiererin: „Das kann ich nicht verstehen“ (greift zum Telefon) „Zentrale? Rufen sie bitte mal Frau Jabylonski (Name geändert) zur Kasse 5? Sie grinst mir zu „Es geht gleich weiter“
Kundin: „Ich hätte ja 2 Stück genommen. Aber sie haben ja keinen“

Frau Jabylonski kommt zur Kasse. Das Piepen der anderen Kassen geht mir inzwischen auf den Sack.

Kassiererin: „Frau Jabylonski, kannst du bitte mal nachsehen ob wir noch gefrorenen Butterkuchen haben?“
Frau Jabylonski: „Gefrorenen was?
Kassiererin und Kundin gleichzeitig: „Butterkuchen“

Frau Jabylonski stampft ab und der Unmut hinter mir wird größer. Die Kassiererin kassiert die Kundin ab.
Der Butterkuchen soll später kassiert werden.
Der Mann vor mir ist jetzt an der Reihe.

Kassiererin: „War mit dem Einkauf alles in Ordnung?“
Ich: (verdrehe die Augen und denke) „Bitte nicht“
Mann: „Ja – ich brauche aber noch eine Tüte“

Ich: (Atme auf) „Puh – Glück gehabt“
Kassiererin: „Junger Mann (ich war gemeint) können sie dem Herren bitte eine Tüte geben?

Ich greife unter die Kasse und nehme eine Tüte und gebe sie dem Mann der so um die 40 Jahre alt ist.

Mann: „Danke“ (Sagt dieser und zeigt mit einem Grinsen seine Zähne.)

Aber halt! Was war das? Das gelbe da unten an der unteren Zahnreihe?
Ist der Boxer und hat vergessen den Mundschutz herauszunehmen?
Nee, aber eine Wand aus Zahnstein sorgt für super festen Halt der unteren Zahnreihe. Lecker!

Kassiererin: „13,49 Euro bitte“

Der Mann schiebt seine EC-Karte rüber.

Kassiererin: „Bitte ihre Geheimzahl eingeben und Bestätigen“
Mann: „Ach, meine PIN!?. Ich probiere es mal“

Drei vergebliche Versuche später:

Kassiererin: „Herr Müller, Storno bitte!“

Inzwischen trudelte der gefrorene Butterkuchen bei der Kassiererin ein.

Kundin: „Ich wollte aber zwei Stück!“

Frau Jabylonski schaltet schnell: „Tut mir leid! War der Letzte“

Kassieren: „Ich darf doch kurz kassieren?“ Sie nickte mir kurz zu.
Kassiererin: „1,99 bitte“

Die Kundin schiebt ihr zwanzig Euro rüber.

Kundin: „Moment ich hab es  klein“ nimmt den Zwanziger und fängt auf der Suche nach ihrem 2 Portemonnaie an ihre Einkaufstasche auszuräumen.
Kundin zählt laut vor: “ Ein Euro, einszehn, einssechzig, einsfünfundschzig, einsachtzig – Moment ich hab noch Kleingeld in der Hosentasche.“

Sie wühlt wild in den Taschen … „einsfünfundachzig – hmmm reicht nicht.“

Sie öffnet ihr Portemonnaie und gibt der Verkäuferin den Zwanziger.

Verkäuferin: „Kasse 4 – kannst du 20 Euro wechseln?“

Meine Frage an die Verkäuferin: „Gibt es eigentlich noch die 2,50 Euro, wenn man länger als 5 Minuten an der Kasse stehen muss? (Gibt es natürlich nicht mehr)

Meine Waren flogen über den Scanner. Piep – Piep – Piep. Die Verkäuferin wollte etwas sagen. Mit den Worten „Ja – alles bestens“ hab ich sie abgewürgt.

Sorry!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.